Allgemein Geschäftsbedingungen canyoningallgäu.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Allgemeine Geschäftsbedingungen „Online“ von Canyoning Allgäu, Wengen 1 87534 Oberstaufen (nachfolgend „CA“ genannt)

§ 1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(1) CA bietet Canyoningtouren im Allgäu an. CA vermittelt die Leistungen der Erlebnispartner.
(2) Diese Website wird von CA betrieben. Erwerben Sie Erlebnisgeschenke und/oder weitere CA-Produkte auf dieser Website oder nehmen dort Vermittlungsleistungen von CA in Anspruch, finden hierauf die Regelungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) von CA Anwendung.

§ 2 Leistungsbeschreibung

(1) CA trifft aus einer Vielzahl von Touren verschiedenster Anbieter eine Auswahl und präsentiert diese in den Beschreibungen auf dieser Website. Die Leistung von CA besteht in dem Verkauf von Touren sowie der Vermittlung von Erlebnissen.
(2) Die Durchführung der Erlebnisse obliegt alleine den Erlebnispartnern (als Veranstalter), die CA sorgfältig auswählt. Der Vertrag über die Inanspruchnahme des jeweiligen Erlebnisses kommt unmittelbar zwischen dem Teilnehmer am Erlebnis und dem jeweiligen Erlebnispartner zustande. Die Erfüllung der vermittelten Erlebnisleistung als solche stellt keine Leistungspflicht von CA dar. CA ist also Vermittlerin zwischen Ihnen und dem jeweiligen Erlebnispartner. CA hat daher auch keinen Einfluss auf die Bedingungen für die Inanspruchnahme und Durchführung der vermittelten Erlebnisse. Für die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und dem Erlebnispartner finden ausschließlich die AGB des jeweiligen Erlebnispartners Anwendung.
(3) Der Vertrag über den Kauf eines Erlebnisgeschenks kommt dadurch zustande, dass Sie beim Bestellvorgang in unserem Web-Shop zunächst ein bestimmtes Erlebnisgeschenk oder mehrere Erlebnisgeschenke in den Warenkorb einlegen, die Versandart und Zahlungsart auswählen, ihre personenbezogenen Daten eingeben, diese AGB akzeptieren und uns Ihre verbindliche Bestellung online übermitteln. Hierdurch nehmen Sie unser Angebot an. Eine Annahme unseres Angebotes durch Bestellung per E-Mail oder per Telefon, ersetzt die elektronische Übermittlung Ihrer Online-Bestellung.
(4) Nach dem Erwerb eines Erlebnisgeschenks ist der Inhaber berechtigt, das (ausgewählte) Erlebnis in Anspruch zu nehmen, indem er sich einen der zur Verfügung stehenden Veranstaltungsorte für das jeweilige Erlebnis (soweit für das Erlebnis mehrere Orte zur Inanspruchnahme verfügbar sind) sowie einen Erlebnispartner auswählt und mit dem ausgewählten Erlebnispartner einen Termin zur Durchführung vereinbart. Hierzu werden beim Einlöseprozess des Gutscheins die Kontaktdaten zum jeweiligen Erlebnispartner oder zu einem Untervermittler vermittelt, bei dem die Buchung des Erlebnisses vorgenommen werden kann.
(5) Für die Inanspruchnahme der Erlebnisse kommen die AGB der Erlebnispartner zur Anwendung. Wichtige Inhalte daraus (z. B. Ausschlusskriterien, Mindesteilnehmerzahl, Termine, Orte) finden Sie auch in den Erlebnisbeschreibungen auf unserer Website.
(6) Die Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird von CA gespeichert. Die Bestelldaten, die CA AGB sowie eine Belehrung über das Widerrufsrecht übermitteln wir Ihnen unverzüglich nach Vertragsschluss in Textform.

§ 3 Preise

Der angegebene Preis für CA-Produkte ist bindend. Alle angegebenen Preise sind Endpreise.

§ 4 Übertragbarkeit von gebuchten Leistungen

(1) Die Leistungen sind frei übertragbar und können vom jeweiligen Inhaber eingelöst werden, sofern er die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme des Erlebnisses (§ 11 Absatz 1) erfüllt.
(2) Bei Übertragung eine Leistung sind Sie verpflichtet, auf die Regelungen dieser AGB hinzuweisen.
(3) Sie sind dafür verantwortlich, dass die Person, die das jeweilige Erlebnis in Anspruch nimmt, die Voraussetzungen hierfür erfüllt. Eine Rückerstattung des Kaufpreises ist für den Fall einer Nichterfüllung der Mindestvoraussetzungen ausgeschlossen.

§ 5 Rechtsfolgen bei Verlust von Bestätigungen

Bei Verlust oder Diebstahl der Bestätigung können wir eine neue Bestätigung versenden. Die unter § 17 (Haftung von CA) dieser AGB getroffenen Regelungen bleiben hiervon unberührt.

§ 6 Erlebnisbeschreibungen

(1) CA ist ständig bemüht, die von ihr präsentierten Erlebnisse korrekt und möglichst genau zu beschreiben. Die Inhalte der Erlebnisbeschreibungen sowie die Abläufe eines Erlebnisses können jedoch Änderungen unterliegen. CA bemüht sich um eine fortlaufende Aktualisierung der Erlebnisbeschreibungen auf dieser Website.
(2) Die Erlebnisbeschreibungen auf dieser Website sowie die verwendeten Fotografien und Abbildungen zu den Erlebnissen sind beispielhaft und dienen der allgemeinen Beschreibung. Die Fotos und/oder Abbildungen, von z. B. Aktionen, Situationen, Personen, Fahrzeugen, Orten u.a., sind unverbindlich und können variieren. Die Erlebnisbeschreibungen und Erlebnisbebilderungen können mitunter in ihrer tatsächlichen Ausführung, in Farbgebung und Gestaltung von der Bilddarstellung abweichen, bleiben in ihrem Wert jedoch identisch.
(3) Die Angaben hinsichtlich der Dauer der angebotenen Erlebnisse dienen lediglich als Anhaltspunkt und sind unverbindlich. Die Erlebnisse können eventuell in Gruppen, zusammen mit anderen Teilnehmern, stattfinden. Wartezeiten können nicht ausgeschlossen werden.

§ 7 Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Erlebnis

(1) Die Teilnahme an bestimmten Erlebnissen setzt ein Mindestmaß an persönlicher Eignung voraus (z.B. Größe, Alter, Gesundheitszustand, Gewicht, Fahrerlaubnis). Diese (Mindest-) Voraussetzungen für Ihr Erlebnis können Sie den Erlebnisbeschreibungen auf dieser Website entnehmen.
(2) Viele Erlebnisse finden unter freiem Himmel statt und unterliegen Witterungseinflüssen. Wenn die Teilnahme an einem Erlebnis von bestimmten Witterungsbedingungen abhängig ist, informieren wir Sie darüber in den Erlebnisbeschreibungen. Es kann erforderlich sein, die Witterungsverhältnisse kurz vor oder am Tag der Teilnahme beim Erlebnispartner abzufragen. Diese Informationen sind von Ihnen direkt beim Erlebnispartner einzuholen. Sollte das Erlebnis aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht durchführbar sein, können Sie den Termin zur Inanspruchnahme des Erlebnisses direkt beim Erlebnispartner umbuchen. CA kommt in Fällen von vom Erlebnispartner nicht zu vertretenden Terminverschiebungen nicht für Aufwendungen oder Schäden auf, die Ihnen im Zusammenhang mit der versuchten oder erneuten Inanspruchnahme des Erlebnisses entstanden sind (z. B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, Urlaub, etc.).

§ 8 Zahlung, Lieferung

(1) Für die Zahlung Ihrer bestellten CA Touren stellen wir Ihnen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Online-Datenübertragung erfolgt SSL-verschlüsselt. Detaillierte Informationen über die Zahlungsmöglichkeiten erhalten Sie auf unserer Website www.canyoning-allgäu.de unter „FAQ“.
(2) Bis zur vollständigen Erfüllung unserer Forderungen dürfen Sie die gebuchten Leistungen nicht verwenden. Darüber hinausgehende Rechte von CA bleiben unberührt.

(3) Die Zahlungsfrist für alle Erlebnisse auf der Seite canyoningallgäu.de ist ab Vertragsabschluss, aber spätestens bis 3 Tage vor dem Erlebnis fällig. Relevantes Datum ist Zahlungseingang auf unserem Konto.

(4) Gebuchte Gutscheine sind von (3) ausgenommen und sofort zur Zahlung fällig.

§ 9 Körperliche Behinderungen

CA begrüßt die Teilnahme von Menschen mit Behinderungen an den angebotenen Erlebnissen, weist jedoch darauf hin, dass eine Teilnahme in diesem Fall möglicherweise beschwerlich oder unmöglich sein kann. Wir bitten Sie daher, uns vor dem Kauf über bestehende Behinderungen zu informieren. In Zusammenarbeit mit dem Erlebnispartner werden wir uns dann bemühen, individuelle Lösungen für Sie zu finden.

§ 10 Verfügbarkeit

Die Teilnahme an den Erlebnissen hängt von deren Verfügbarkeit ab. Informationen zur generellen Verfügbarkeit (z. B. Ort/Region, Saison, Wochenende, Tag, Tageszeiten) können Sie den einzelnen Erlebnisbeschreibungen auf unserer Website entnehmen. Die für Ihr Erlebnis verfügbaren Termine erfragen Sie bitte direkt beim jeweiligen CA Erlebnispartner oder Untervermittler.

§ 11 Leistungsänderungen

(1) Inhaltliche Abweichungen und Änderungen zu einzelnen Erlebnissen nach Kauf eines Gutscheins erfolgen nur bei Notwendigkeit, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtinhalt oder die Wirkung des gebuchten Erlebnisses nicht erheblich beeinträchtigen. CA wird sich nach besten Kräften bemühen, Sie nach Kenntniserlangung über erhebliche Änderungen Ihres gebuchten Erlebnisses zeitnah zu informieren.
(2) Im Falle der erheblichen Änderung von wesentlichen Inhalten eines gebuchten Erlebnisses sind Sie berechtigt, kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten oder ein anderes gleichwertiges Erlebnis aus dem Angebot von CA auszuwählen, sofern CA ein solches Ersatzerlebnis anbieten kann.

§ 12 Ausfall von Erlebnissen

(1) Bei Erlebnissen, bei denen z.B. bestimmte Fahrzeuge, bestimmte technische Einrichtungen und Techniken oder bestimmte Personen inhaltlich beschrieben wurden und diese am Tag der Teilnahme für das Erlebnis nicht zur Verfügung stehen, behält sich CA und die Erlebnispartner das Recht vor, nach Möglichkeit entsprechenden, gleichwertigen Ersatz zu stellen oder – sollte dies nicht möglich sein – den Termin auch kurzfristig abzusagen bzw. zu verschieben. Die gebuchte Leistung behält in diesem Fall seine Gültigkeit Sollte der Termin für Ihr Erlebnis kurzfristig verschoben werden müssen, nehmen Sie die Umbuchung bitte direkt beim Erlebnispartner vor.
(2) Weitergehende Ansprüche gegen CA z.B. Schadensersatzansprüche (Fahrtkosten, Übernachtung, etc.) sind für den Fall der Stellung gleichwertigen Ersatzes oder der Absage des Erlebnisses jedoch ausgeschlossen.

§ 13 Haftung von CA

(1) CA haftet für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, für die vorsätzliche oder fahrlässige Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie aus der Übernahme von Garantien unbeschränkt.
(2) Für fahrlässig verursachte Schäden haftet CA im Übrigen nur bei Verletzung einer Pflicht, die für die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages wesentlich ist und auf deren Erfüllung Sie regelmäßig vertrauen dürfen. In diesem Fall ist die Haftung von CA der Höhe nach auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden beschränkt.
(3) Soweit eine Haftung von CA für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit beruhen, für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen ist, verjähren derartige Ansprüche innerhalb eines Jahres beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit Kenntnis hätte erlangen müssen.
(4) Die Haftung von CA nach den Regelungen des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleibt unberührt.

§ 14 Ausschluss der gewerblichen oder kommerziellen Weiterverkaufs von CA Produkten

(1) Jeglicher gewerbliche oder kommerzielle Weiterverkauf der erworbenen Produkte von CA ist untersagt, es sei denn, Sie treffen mit CA hiervon eine abweichende schriftliche Vereinbarung.
(2) Für jeden schuldhaften Verstoß gegen das vorgenannte Verbot des gewerblichen oder kommerziellen Weiterverkaufs zahlen Sie an CA eine Vertragsstrafe in Höhe von 2.500,00 Euro. Die Geltendmachung weitergehender Schadensersatzansprüche bleibt CA – unter Anrechnung der Vertragsstrafe – vorbehalten.

§ 15 Rücktritt durch CA

(1) Bis zur Buchung eines Erlebnisses durch den Käufer beim Erlebnispartner ist CA berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten. Ein wichtiger Grund ist insbesondere, wenn (i) der Erlebnispartner zwischenzeitlich nicht mehr mit CA kooperiert oder seinen Geschäftsbetrieb eingestellt hat, (ii) dem Erlebnispartner die Durchführung des Erlebnisses wirtschaftlich nicht zumutbar ist oder (iii) ein Fall höherer Gewalt vorliegt. Tritt insbesondere einer dieser Fälle ein, informiert CA Sie unverzüglich.
(2) Beim Rücktritt vom Vertrag aus wichtigem Grund durch CA erhalten Sie den gezahlten Kaufpreis umgehend zurück. Sie haben auch wahlweise das Recht, ein gleichwertiges Erlebnis aus dem Angebot von CA zu buchen.
(3) Weitergehende Ansprüche gegen CA, insbesondere Ansprüche auf Schadensersatz (z. B. Reisekosten, Übernachtung), sind ausgeschlossen.

§ 16 Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die Sie CA gegenüber abgeben, bedürfen der Textform (§ 126 BGB).

§ 17 Datenschutz
Personenbezogene Daten, die erforderlich sind, um ein Vertragsverhältnis mit Ihnen und/oder dem Inhaber der gebuchten Leistung einschließlich seiner inhaltlichen Ausgestaltung zu begründen oder zu ändern sowie personenbezogene Daten zur Bereitstellung und Erbringung unserer Leistungen erheben, verarbeiten und übermitteln wir selbstverständlich nur im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen oder wenn Sie hierzu gesondert eingewilligt haben. Weitere Informationen sind in unseren Datenschutzhinweisen enthalten, die Sie unter canyoningallgäu.de/datenschutz abrufen können.

§ 18 Änderung dieser AGB

(1) CA behält sich das Recht vor, diese AGB zur Wiederherstellung der Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses zu ändern. Sollte Sie eine solche Änderung bezogen auf den Zeitpunkt des Vertragsschlusses schlechter stellen, ist diese Änderung nur wirksam, sofern sie aufgrund technischer oder rechtlicher Veränderungen, die nach Vertragsschluss eingetreten sind und zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht sicher vorhersehbar waren, erforderlich ist, die CA nicht veranlasst hat und auf die CA keinen Einfluss hat.
(2) Für Änderungen wesentlicher Regelungen dieser AGB nach Vertragsschluss, insbesondere solcher über Art und Umfang der Leistungen, ist Ihre Zustimmung erforderlich. Solche Änderungen sind nur zulässig, wenn sie unter Abwägung Ihrer und unserer Interessen für Sie zumutbar sind, aufgrund technischer oder kalkulatorischer Veränderungen der Marktverhältnisses nach Vertragsschluss oder dadurch erforderlich geworden sind, dass Dritte (z.B. Erlebnispartner), von denen CA Leistungen bezieht, ihr Leistungsangebot ändern oder ihre Preise erhöhen. Die Preisänderung ist auf den Umfang der Kostenänderung begrenzt. Ihre Zustimmung gilt als erteilt, wenn CA Ihnen die Änderung in Textform mitteilt und Sie der Änderung nicht innerhalb der in der Mitteilung enthaltenen angemessenen Frist widersprechen. CA wird Sie in dieser Mitteilung über die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs unterrichten.
(3) Im Übrigen gelten die auf dieser Website von CA abrufbaren AGB in der jeweiligen Fassung, ohne dass es eines gesonderten Hinweises bezüglich einer Änderung bedarf.

§ 19 Schutzrechte

Die Inhalte dieser Website sowie die erforderliche und eingesetzte Software unterliegen Schutzrechten und Rechtsvorschriften zum Schutz des geistigen Eigentums. Diese Rechte erkennen Sie an. Sie erkennen auch an, dass werbliche Inhalte von CA und/oder von Erlebnispartnern auf dieser Website und auch andere Informationen, die Sie auf dieser Website von CA oder durch Dritte (z.B. Inserenten) erhalten, durch gewerbliche Schutzrechte oder Gesetze geschützt sind.

§ 20 Keine Haftung für die Inhalte fremder Websites

(1) CA verweist auf ihrer Website auch zu anderen, externen Seiten im Internet („Links“). Auf Inhalt und Gestaltung dieser Seiten hat CA jedoch keinen Einfluss. CA macht sich daher die Inhalte sämtlicher verlinkten Seiten auch nicht zu eigen. Dies gilt für sämtliche auf unserer Website enthaltenen Links auf Websites Dritter.
(2) Sollten Sie auf einer Website, auf die CA per Link verweist, insbesondere Informationen finden, deren Inhalt Anlass zur Beanstandung gibt, informieren Sie CA bitte unverzüglich. CA wird den Sachverhalt prüfen und einem dann festgestellten Missstand durch sofortige Entfernung des Links abhelfen.

§ 21 Erfüllungsort, anwendbares Recht, Gerichtsstand

(1) Soweit gesetzlich zulässig, ist Erfüllungsort und Zahlungsort der Sitz von CA.
(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der kollisionsrechtlichen Regelungen sowie unter Ausschluss des Kaufrechts der Vereinten Nationen.
(3) Haben Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, oder sind Sie Kaufmann oder haben Sie Ihren festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegt oder ist Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz von CA.

Canyoning Allgäu
Christian Lemke
Fliegenstr. 10
80337 München

E-Mail: botschaft@canyoningallgäu.de

 

Prozess der Buchung und Bezahlung

– Nach der Buchung erhälst du von uns eine Buchungsbestätigung. Hier findest du alle Informationen zur Logistik, den Zeiten und was sonst noch wichtig ist.

– Bei Rücktritt von der Aktivität einen Monat (30 Tage) vor Beginn erheben wir 10%, ab dem 15. Tag 50%, ab dem 3. Tag 75% Ausfallgebühr

– Bei Nichtantritt am Aktionstag wird der volle Aktivitätspreis fällig

– Umbuchungen und Programmänderungen sind nach Absprache mit Bergwasser unter Umständen möglich. Informiere uns hier bitte rechtzeitig.

– Pünktlichkeit – Unangemeldete Verspätungen von mehr als 15 Minuten können dazu führen, dass du den Anspruch auf Durchführung der Aktivität verlierst.

– Der Gesamtbetrag ist jeweils am Aktionstag in bar zu bezahlen oder zwei Wochen vor Veranstaltung nach Rechnungsstellung zu überweisen:

Christian Lemke

ING DiBa

BIC: INGDDEFFXXX

IBAN: DE43500105175405977134