Allgäu: Canyoning Giumaglio

Schluchten Tessin

Charakter: Hier sind sie noch anzutreffen, die weissen und griffigen Steine. Während der ersten 700 m der Wegstrecke vermitteln die schönen Gesteinsschichtungen denn auch das Hauptertebnis. Dann wird es steiler und enger, mit zum Teil hohen Sprüngen, parkierungsmöglichkeiten Gleich nach dem Abzweiger von der Maggiatalstrasse nach Giumaglio befinden sich links Parkplatze.

Einstieg Nach Curtasello/Alpe di Sopra. Auf 700 m rechts abzweigen nach Cunfröe. Bei der Brücke ins Bachbett abseilen.
Die Tour kann verkürzt werden, indem man beim Haus (696.140/125.620) horizontal quert und auf einer Rampe zum Bach absteigt, (Einstieg B) Ausstieg Beim grossen Pool im Talboden. Zwischenausstiege • A: Vor dem „Labyrinth“ mehrere Möglichkeiten durch den steilen Wald nach links. • C: Unmittelbar vor C1 5,rg links durch den Wald hoch. Nach 50 Höhenmetern erreicht man den südseitigen Schluchtweg.

Aquatjk Nach der letzten Abseilstelle (R 10) fliesst das Wasser durch eine rechteckige Metalfrinne. Werden beim Rinnenende die Metallflanschen überspült, wird es kritisch. Vergleiche mit dem Referenzbild: Es fliesst zu viel Wasser. Societä Elettrica Sopracenerina: 091/756 93 01. Besonderes Ab Frühling 2001 wird die Schlucht besser ausgerüstet. Infos bei Roman Hutzli unter 078/740 69 96. Besondere Stellen • „Labyrinth“; Grosse Talversperrung mit
grossen Btöcken, Am linken Rand zwischen den Blöcken hindurch hjnunterklettern (spannend) oder ganz rechts 15 m abseilen. • „Wei’sswasserpool“: Am rechten Rand Gefahr der Anpressung, Links am Rand blei‘ und durch den Ausfluss schwimmen. • J’Ka“onenrohr“: ExponJerter Stand. Auf dßn tzten 8 Metern ist das Wasser kanalisiert. i viel Wasser herrscht ein enormer ivassefaruck. Seil genau ablänflen, Gefahr • Aufhaspelns,

Fast Canyoning Bilder vom Giumaglio

Canyoning Video vom Giumaglio

Canyoning Tessin anfragen
[contact-form-7 id=“1937″ title=“Kontaktformular 2″]